gutes Wohnen und Arbeiten von Anfang an

gutes Wohnen und Arbeiten von Anfang an

Grund und Boden

Jeder Ort ist durch seinen Untergrund geprägt. Er besteht aus verschiedenen Gesteinen wie zum Beispiel Granit, Kalk oder Ton. Im Boden selbst gibt es außerdem Wasseradern, Verwerfungen und Erdstrahlen, deren Präsenz sich auf den Menschen auswirken kann.


Gesteinsformationen, alte Gebäudeteile oder Reste von Ansiedlungen im Boden wirken auf einen Ort und charakterisieren ihn.


Wasseradern sind unterirdische Wasserströme, deren Verlauf sich durch landschaftliche oder bauliche Veränderungen immer wieder wandelt. Wie etwa der Aushub eines Kellers in der nahen oder entfernteren Umgebung oder die Umleitung von Grundwasser oder anderen Gewässern.


Erdstrahlen sind erdumspannende Energieadern des feinstofflichen Körpers unseres Planeten. Vergleichbar mit der magnetischen Erdstrahlung. Zur Bestimmung des Verlaufs der Erdstrahlung gibt es verschiedene Raummodelle:


Das Hartmann-Gitter auch Globalnetzgitter (nach Dr. Ernst Hartmann) überzieht die Erde mit einem Netz aus Rechtecken, die sich zu den Polen hin verjüngen.


Das Curry-Gitter (nach Dr. Manfred Curry) besteht ebenfalls aus Rechtecken, die aber diagonal zum Hartmann-Gitter verlaufen. Beide Gitter oder Netze sind aus so genannten Maschen geformt, in denen die Erdstrahlung verläuft und sich nach außen ausbreitet.


Das Benker-Gitter (nach Anton Benker) oder der Benker-Kubus ist ein System von weitläufigeren Strahlungsbahnen, die vom Erdmittelpunkt aus vertikal nach außen in den Weltraum laufen.


Verwerfungen entstehen durch Brüche und Überlappungen in der Erdkruste, wodurch die Erdstrahlungen einen geänderten Verlauf nehmen.


Erdstrahlen, Wasseradern oder Verwerfungen – sie wirken als geomantische Störfelder - können sich kreuzen und damit verstärken. Nicht selten stellen Menschen ihre Betten auch gerade auf diese Kreuzungspunkte und sind den Auswirkungen dann sogar während des Schlafs - den Erholungsphasen des Körpers - ausgesetzt.


Geopathologische Strahlungen sind energetisch gleich bedeutend mit den emotionalen Stimmungen von uns Menschen und rufen ohne Entstörung ein Ungleichgewicht hervor oder verstärken es. Infektanfälligkeit, unerfüllter Kinderwunsch, Depression, Angstzustände, Schlafstörungen und unerklärliche Befindlichkeitsstörungen können Symptome dafür sein.